Mission „Aufstieg“ erfolgreich abgeschlossen

Herzlichen Glückwunsch an die zweite Mannschaft des DJK SB Regensburg zum Meistertitel in der Bezirksliga Nord und dem Aufstieg in die Bezirksoberliga!

Was für ein Finale in Bodenwöhr! Dem Tabellenführer und Gastgeber aus Bodenwöhr hätte ein Unentschieden zur Meisterschaft gereicht. Am Ende hieß es aber 7 zu 1 für die DJK! Eine herausragende Leistung der zweiten Mannschaft, die damit in der gesamten Saison 2012/13 kein einziges Spiel verloren hat.

Der deutliche Sieg war jedoch alles andere als ein Spaziergang. Die Bodenwöhrer, die seit dem ersten Spieltag ununterbrochen Tabellenführer waren, kämpften mit viel Leidenschaft um jeden Punkt. Dementsprechend fielen die Spiele auch extrem knapp aus. Drei der insgesamt acht Spiele gewannen unsere Asse erst im entscheidenden dritten Satz. Wären diese Spiele anders ausgegangen, hätte der Endstand 4:4 geheißen und der Aufsteiger –  Bodenwöhr. Doch zum Glück konnten alle unsere Spieler in den entscheidenden Momenten ihre Nerven behalten und setzten sich am Ende verdient durch. Das Team aus Bodenwöhr, das auf ihre starke erste Dame verletzungsbedingt verzichten musste, zeigte sich am Ende als fairer Verlierer und gratulierte zur Meisterschaft.

Auch der ersten und der dritten Mannschaft gratulieren wir zu einer hervorragenden Saison. Beide Teams konnten am Ende einen souveränen zweiten Platz belegen. Die Dritte (Bezirksklasse B-Nord) schlug zu Hause die Teams aus Wolfstein und Windischeschenbach mit jeweils 8:0! Die Erste verabschiedete sich aus der Saison mit den Auswärtssiegen gegen Viechtach (8:0) und Regen (5:3). Einziger Wermutstropfen: die erste Mannschaft wurde punktgleich mit dem Meister aus Freystadt (herzlichen Glückwunsch nach Freystadt und viel Erfolg bei den Aufstiegsspielen!) aufgrund des schlechteren Spielverhältnisses „nur“ Zweite. Von den anschließenden Feierlichkeiten konnte dieser Schönheitsfehler jedoch niemanden abhalten.

Gaudi-Turnier 2013

Am 22.06. startet unser jährliches Turnier in die 2. Runde. Auch dieses Jahr wird in der Halle geschwitzt und der Outdoor-Pool zur Abkühlung benutzt. Alle Mannschaften von der B-Klasse bis zur BOL sind herzlich eingeladen.

Schöne Grüße eure DJK Regensburg

Das große Saisonfinale

Am Samstag treten unsere drei Mannschaften zum letzten Spieltag der laufenden Saison an. Spannend wird es vor allem für die zweite Mannschaft in der Bezirksliga Nord. Sie trifft auswärts auf den Tabellenführer aus Bodenwöhr, der den Sekt schon kalt gestellt haben dürfte. Doch wer am Ende die Korken knallen lässt, ist noch völlig offen. Denn ein Sieg für unsere Zweite würde gleichzeitig die Meisterschaft und den Aufstieg in die BOL bedeuten.

Die Ausgangslage: sowohl das Team um Katharina Wolf als auch die Bodenwöhrer sind punktgleich. Dennoch reicht dem Tabellenführer aus Bodenwöhr ein Unentschieden, da sie das bessere Spielverhältnis haben. Sie haben zwei gewonnene Spiele (= vier Sätze) mehr als unsere Asse auf dem Konto. Das Hinspiel konnten wir in der heimischen Arena in der Prüfeninger Straße knapp für uns entscheiden. Doch jetzt geht es in die Hölle des Löwen nach Bodenwöhr, wo letztendlich die Tagesform entscheiden wird. Wir drücken die Daumen und hoffen auf eine ausgelassene Feier am Ende des Tages!

Nicht weniger erfolgreich war die Saison für die dritte Mannschaft. Als Neuling der Liga schaffte man es auf den zweiten Rang. Der Ligaprimus aus Freystadt ist leider nicht mehr einzuholen. Gleichzeitig besteht kaum die Gefahr von dem zweiten Tabellenplatz verdrängt zu werden – dafür hat man gute Vorarbeit geleistet. Am Samstag geht es daheim gegen die Mannschaften aus Wolfstein und Windischeschenbach. Hier heißt die Devise zwei deutliche Heimsiege einzufahren um die tolle erste Saison zu krönen.

Auch der ersten Mannschaft ist der zweite Platz nicht mehr zu nehmen. Der Vorsprung auf den drittplatzierten aus Plattling beträgt sage und schreibe sechs Punkte. Den erhofften Aufstieg kann man allerdings aus eigener Kraft nicht mehr schaffen. Obwohl man mit dem Tabellenführer aus Freystadt punktgleich ist und sogar den jungen Freystädtern zu Hause ihre erste Niederlage seit 30 Jahren beibrachte, hat man sieben gewonnene Spiele weniger und muss auf einen Ausrutscher der Freystädter hoffen. Aber wer soll sie außer uns in dieser Liga noch schlagen können?